Navigation überspringen
 

Industriegase

Industriegase kommen vielfältig zum Einsatz. Zum Beispiel bei der Metallbearbeitung.
Industriegase kommen vielfältig zum Einsatz. Zum Beispiel bei der Metallbearbeitung.

Standard auf hohem Niveau

Der Begriff Industriegase umreißt das klassische Programm technischer Gase: Bewährte Qualitäten, die dann zum Einsatz kommen, wenn die elementaren Produkteigenschaften gefragt sind.

Unser Sortiment umfasst gängige Reinheiten der Gase Argon, Kohlendioxid, Sauerstoff, Stickstoff und Wasserstoff sowie Druckluft:

Argon 4.6, flüssig, tiefkalt

Argon 4.6

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
flüssig, tiefkalt
EN ISO 14175
Reinheit 99,996 Vol.-%
Bezeichnung Argon 4.6 I1-Ar

Nebenbestandteile

Sauerstoff 5 Vol.-ppm
Feuchte 5 Vol.-ppm
Lieferformen Für ortsfeste und mobile Tankanlagen

Eigenschaften erstickend
Ventilanschluss anlagenspezifisch
Schulterfarbe keine, vorschriftsmäßige Transportkennzeichnung nach ADR
Weitere Informationen
 

Argon 4.8 Spektro, flüssig, tiefkalt

Argon 4.8 Spektro

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
flüssig, tiefkalt
Reinheit 99,998 Vol.-%
Bezeichnung Argon 4.8 Spektro

Nebenbestandteile

Stickstoff 10 Vol.-ppm
Sauerstoff 3 Vol.-ppm
Feuchte 5 Vol.-ppm
Kohlenwasserstoffe 1 Vol.-ppm
Lieferformen Für ortsfeste und mobile Tankanlagen
Eigenschaften erstickend
Ventilanschluss anlagenspezifisch
Schulterfarbe keine, vorschriftsmäßige Transportkennzeichnung nach ADR
Weitere Informationen
 

Argon 5.0, flüssig, tiefkalt

Argon 5.0

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
flüssig, tiefkalt
Reinheit 99,999 Vol.-%
Bezeichnung Argon 5.0

Nebenbestandteile

Wasserstoff 10 Vol.-ppm
Stickstoff 5 Vol.-ppm
Sauerstoff 2 Vol.-ppm
Feuchte 3 Vol.-ppm
Kohlenwasserstoffe 1 Vol.-ppm
Lieferformen Für ortsfeste und mobile Tankanlagen

Eigenschaften erstickend
Ventilanschluss anlagenspezifisch
Schulterfarbe keine, vorschriftsmäßige Transportkennzeichnung nach ADR
Weitere Informationen
 

Druckluft, gasförmig, verdichtet

Druckluft

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
gasförmig, verdichtet
Reinheit
Bezeichnung Druckluft
Lieferformen In Stahlflaschen
Flaschen-/Behältervolumen 10 l 50 l
Inhalt (m3) 2 9,8
Fülldruck (bar) 200 200

Falls nicht anders vermerkt, bezieht sich der Fülldruck auf 288,15 K (15°C) und der Inhalt auf 288,15 K (15°C) und 1,013 bar.

Eigenschaften
Ventilanschluss DIN 477 Nr. 13 | (G 5/8 Innengewinde)
Schulterfarbe leuchtendgrün (RAL 6018)
Weitere Informationen
 

Kohlendioxid MR, unter Druck verflüssigt

Kohlendioxid MR

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
unter Druck verflüssigt
Reinheit 99,7 Vol.-%
Bezeichnung Kohlendioxid MR

Nebenbestandteile

Stickstoff 2000 Vol.-ppm
Sauerstoff 500 Vol.-ppm
Feuchte 150 Vol.-ppm
Lieferformen In Stahlflaschen
Flaschen-/Behältervolumen 13,4 l 67 l
Inhalt (kg) 10 50
Dampfdruck (bar) 50,9 50,9

Falls nicht anders vermerkt, bezieht sich der Dampfdruck auf 288,15 K (15°C) und der Inhalt auf 288,15 K (15°C) und 1,013 bar.

Eigenschaften erstickend
Ventilanschluss DIN 477 Nr. 6 | (W 21,80 x 1/14)
Schulterfarbe grau (RAL 7037)
Weitere Informationen
 

Kohlendioxid, flüssig

Kohlendioxid

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
flüssig
EN ISO 14175
Reinheit 99,9 Vol.-%
Bezeichnung Kohlendioxid
Lieferformen Für ortsfeste und mobile Tankanlagen

Eigenschaften erstickend
Ventilanschluss anlagenspezifisch
Schulterfarbe keine, vorschriftsmäßige Transportkennzeichnung nach ADR
Weitere Informationen
 

Sauerstoff 2.5, gasförmig, verdichtet

Sauerstoff 2.5

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
gasförmig, verdichtet
Reinheit 99,5 Vol.-%
Bezeichnung Sauerstoff 2.5
Lieferformen In Stahlflaschen und Bündeln mit 12 Flaschen
Flaschen-/Behältervolumen 5 l 10 l 20 l 50 l 12 x 50 l
Inhalt (m3) 1 2,1 4,2 10,6 127,2
Fülldruck (bar) 200 200 200 200 200

Falls nicht anders vermerkt, bezieht sich der Fülldruck auf 288,15 K (15°C) und der Inhalt auf 288,15 K (15°C) und 1,013 bar.

Eigenschaften brandfördernd
Ventilanschluss DIN 477 Nr. 9 | (G3/4)
Schulterfarbe weiß (RAL 9010)
Weitere Informationen
 

Sauerstoff 2.5, flüssig, tiefkalt

Sauerstoff 2.5

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
flüssig, tiefkalt
Reinheit 99,5 Vol.-%
Bezeichnung Sauerstoff 2.5

Nebenbestandteile

Stickstoff + Argon 5000 Vol.-ppm
Lieferformen Für ortsfeste und mobile Tankanlagen

Eigenschaften brandfördernd
Ventilanschluss anlagenspezifisch
Schulterfarbe keine, vorschriftsmäßige Transportkennzeichnung nach ADR
Weitere Informationen
 

Sauerstoff 3.5, gasförmig, verdichtet

Sauerstoff 3.5

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
gasförmig, verdichtet
EN ISO 14175
Reinheit 99,95 Vol.-%
Bezeichnung Sauerstoff 3.5

Nebenbestandteile

Feuchte 40 Vol.-ppm
Stickstoff + Argon 500 Vol.-ppm
Lieferformen In Stahlflaschen und Bündeln mit 12 Flaschen
Flaschen-/Behältervolumen 10 l 50 l 12 x 50 l
Inhalt (m3) 2,1 10,6 127,2
Fülldruck (bar) 200 200 200

Falls nicht anders vermerkt, bezieht sich der Fülldruck auf 288,15 K (15°C) und der Inhalt auf 288,15 K (15°C) und 1,013 bar.

Eigenschaften brandfördernd
Ventilanschluss DIN 477 Nr. 9 | (G3/4)
Schulterfarbe weiß (RAL 9010)
Weitere Informationen
 

Sauerstoff 3.5, flüssig, tiefkalt

Sauerstoff 3.5

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
flüssig, tiefkalt
EN ISO 14175
Reinheit 99,95 Vol.-%
Bezeichnung Sauerstoff 3.5

Nebenbestandteile

Feuchte 40 Vol.-ppm
Stickstoff + Argon 500 Vol.-ppm
Lieferformen Für ortsfeste und mobile Tankanlagen

Eigenschaften brandfördernd
Ventilanschluss anlagenspezifisch
Schulterfarbe keine, vorschriftsmäßige Transportkennzeichnung nach ADR
Weitere Informationen
 

Stickstoff 3.0, gasförmig, verdichtet

Stickstoff 3.0

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
gasförmig, verdichtet
Reinheit 99,9 Vol.-%
Bezeichnung Stickstoff 3.0

Nebenbestandteile

Sauerstoff 1000 Vol.-ppm
Feuchte 100 Vol.-ppm
Lieferformen In Stahlflaschen und Bündeln mit 12 Flaschen
Flaschen-/Behältervolumen 10 l 20 l 50 l 12 x 50 l
Inhalt (m3) 1,9 3,8 9,6 115,2
Fülldruck (bar) 200 200 200 200

Falls nicht anders vermerkt, bezieht sich der Fülldruck auf 288,15 K (15°C) und der Inhalt auf 288,15 K (15°C) und 1,013 bar.

Eigenschaften erstickend
Ventilanschluss DIN 477 Nr. 10 | (W 24,32 x 1/14")
Schulterfarbe schwarz (RAL 9005)
Weitere Informationen
 

Stickstoff 4.0, gasförmig, verdichtet

Stickstoff 4.0

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
gasförmig, verdichtet
Reinheit 99,99 Vol.-%
Bezeichnung Stickstoff 4.0

Nebenbestandteile

Sauerstoff 60 Vol.-ppm
Feuchte 30 Vol.-ppm
Lieferformen In Stahlflaschen und Bündeln mit 12 Flaschen
Flaschen-/Behältervolumen 10 l 20 l 50 l 12 x 50 l
Inhalt (m3) 1,9 3,8 9,6 115,2
Fülldruck (bar) 200 200 200 200

Falls nicht anders vermerkt, bezieht sich der Fülldruck auf 288,15 K (15°C) und der Inhalt auf 288,15 K (15°C) und 1,013 bar.

Eigenschaften erstickend
Ventilanschluss DIN 477 Nr. 10 | (W 24,32 x 1/14")
Schulterfarbe schwarz (RAL 9005)
Weitere Informationen
 

Stickstoff 4.8, flüssig, tiefkalt

Stickstoff 4.8

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
flüssig, tiefkalt
Reinheit 99,998 Vol.-%
Bezeichnung Stickstoff 4.8

Nebenbestandteile

Sauerstoff 5 Vol.-ppm
Kohlenwasserstoffe 1 Vol.-ppm
Feuchte 5 Vol.-ppm
Lieferformen Für ortsfeste und mobile Tankanlagen sowie Kryobehälter

Eigenschaften erstickend
Ventilanschluss anlagenspezifisch
Schulterfarbe
Weitere Informationen
 

Stickstoff 5.0, flüssig, tiefkalt

Stickstoff 5.0

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
flüssig, tiefkalt
Reinheit 99,999 Vol.-%
Bezeichnung Stickstoff 5.0

Nebenbestandteile

Sauerstoff 3 Vol.-ppm
Kohlenwasserstoffe 1 Vol.-ppm
Feuchte 5 Vol.-ppm
Lieferformen Für ortsfeste und mobile Tankanlagen

Eigenschaften erstickend
Ventilanschluss anlagenspezifisch
Schulterfarbe keine, vorschriftsmäßige Transportkennzeichnung nach ADR
Weitere Informationen
 

Wasserstoff 3.0, gasförmig, verdichtet

Wasserstoff 3.0

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
gasförmig, verdichtet
Reinheit 99,9 Vol.-%
Bezeichnung Wasserstoff 3.0

Nebenbestandteile

Sauerstoff 10 Vol.-ppm
Stickstoff 500 Vol.-ppm
Kohlenmonoxid + Kohlendioxid 2 Vol.-ppm
Kohlenwasserstoffe 3 Vol.-ppm
Feuchte 50 Vol.-ppm
Lieferformen In Stahlflaschen und Bündeln mit 12 Flaschen
Flaschen-/Behältervolumen 10 l 50 l 12 x 50 l
Inhalt (m3) 1,8 8,9 106,8
Fülldruck (bar) 200 200 200

Falls nicht anders vermerkt, bezieht sich der Fülldruck auf 288,15 K (15°C) und der Inhalt auf 288,15 K (15°C) und 1,013 bar.

Eigenschaften hochentzündlich
Ventilanschluss DIN 477 Nr. 1 | (W 21,80 x 1/14 LH)
Schulterfarbe rot (RAL 3000)
Weitere Informationen
 

Wasserstoff 3.0, gasförmig, verdichtet im Trailer

Wasserstoff 3.0

Zusätzlich zu diesen Produktdetails halten wir für Sie weitere Informationen zum Thema "Industriegase" bereit.
gasförmig, verdichtet im Trailer
Reinheit 99,9 Vol.-%
Bezeichnung Wasserstoff 3.0

Nebenbestandteile

Sauerstoff 10 Vol.-ppm
Stickstoff 500 Vol.-ppm
Kohlenmonoxid + Kohlendioxid 2 Vol.-ppm
Kohlenwasserstoffe 3 Vol.-ppm
Feuchte 50 Vol.-ppm
Lieferformen Für ortsfeste Tankanlagen

Falls nicht anders vermerkt, bezieht sich der Fülldruck auf 288,15 K (15°C) und der Inhalt auf 288,15 K (15°C) und 1,013 bar.

Eigenschaften hochentzündlich
Ventilanschluss anlagenspezifisch
Schulterfarbe keine, vorschriftsmäßige Transportkennzeichnung nach ADR
Weitere Informationen
 

 
 

Qualitätsmanagement

Auch Standardgase müssen – um den Anwendernutzen zu sichern – die geforderten Ansprüche erfüllen: Deshalb unterliegt unsere Industriegase-Produktion einem bewährten Qualitätsmanagement.

Informationen zu unserem Qualitätsmanagement

Früher als viele andere Unternehmen hat die Westfalen AG ein zertifiziertes Qualitätsmanagement eingeführt. Es ist seit 1992 fester Bestandteil unserer Arbeit. Ohne dieses dokumentierte Qualitätsmanagement-System wären einige unserer Leistungen nicht zu erbringen. Denn die Westfalen AG ist auch Hersteller von Lebensmittelzusatzstoffen, Pharmazeutischer Unternehmer/ Arzneimittelhersteller, Prüfstelle für Druckgeräte, Hersteller von Maschinen, Zugelassener Versorger für die öffentliche Gasversorgung, Hersteller von einfachen Druckgeräten sowie akkreditiertes Prüf- und Kalibrierlabor. In allen qualitätsrelevanten Arbeitsgebieten ist die Westfalen AG deshalb gemäß DIN EN ISO 9001 von der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) mit Sitz in Frankfurt zertifiziert.

In den "Grundsätzen der Qualitätspolitik der Westfalen AG" ist festgeschrieben: "Nicht wir als Unternehmen entscheiden, was Qualität ist, sondern unsere Kunden. Die Erfüllung der Anforderungen unserer Kunden ist für uns genauso wichtig wie die Erfüllung der Erwartungen unserer Kunden an sämtliche Dienstleistungen unseres Unternehmens." Dabei liegt es in der Verantwortung aller Mitarbeiter die Qualitätsstandards zu erreichen. Sämtliche organisatorische, kaufmännische und technische Tätigkeiten, die Auswirkungen auf die Qualität haben, werden systematisch geplant, gesteuert, überwacht und wenn möglich: verbessert. Die Kräfte werden auf Fehlervermeidung konzentriert. Das schafft zufriedene Kunden und senkt den Aufwand bei der Fehlerbeseitigung. "Nicht die Frage nach dem Schuldigen steht im Mittelpunkt entdeckter Fehler, sondern die Frage nach dem zukünftig besseren Weg", lautet daher ein weiterer Grundsatz bei der Westfalen AG.

Mit dem betrieblichen Vorschlagswesen werden die Mitarbeiter seit langem in die Qualitätsverbesserung eingebunden. Anhand eines schematisierten Verfahrens werden die eingehenden Vorschläge geprüft und viele von ihnen anerkannt und honoriert. Etwa jede dritte Idee wird heute umgesetzt, in der Anfangsphase waren es oft sogar über 50 Prozent. Das zeigt, auf welch hohem Niveau sich die Abläufe inzwischen bewegen, und wie schwer es geworden ist, weitere Verbesserungen zu entwickeln.

In Verfahrensanweisungen ist schriftlich geregelt, welche Tätigkeiten auf welche Art und Weise ausgeführt werden müssen. Neben den Zuständigkeiten ist darin auch festgelegt, wer welche Unterlagen bekommt und wie lange diese archiviert werden müssen. Auf Basis dieses schriftlichen Qualitätsmanagement-Systems erfolgen regelmäßige Inspektionen der verschiedenen Unternehmensbereiche durch externe Sachverständige oder Behörden (Audits). Diese erstellen im Anschluss Berichte, in denen das Managementsystem hinsichtlich seiner Funktionalität kritisch beurteilt und in seiner Wirksamkeit bestätigt wird. Zusätzlich unterliegen diese Bereiche der innerbetrieblichen Überwachung. Dadurch ist gewährleistet, dass die Voraussetzungen, wie sie für die Zertifizierung erforderlich sind, regelmäßig überprüft und kontinuierlich an den Stand der Technik angepasst werden.