Contact

Ammoniak als Kältemittel R-717

Das natürliche Kältemittel Ammoniak (R-717) wird zum Beispiel in Kühlhäusern, Brauereien und Schlachthöfen seit über 100 Jahren eingesetzt. Zunehmend findet R-717 darüber hinaus in kompakten Kaltwassersätzen Anwendung.
In der Industriekältetechnik – zum Beispiel in Kühlhäusern, Brauereien und Schlachthöfen – wird seit über 100 Jahren vorrangig das natürliche Kältemittel R-717 (Ammoniak/NH3) eingesetzt. Zunehmend findet R-717 darüber hinaus in kompakten Kaltwassersätzen Anwendung. Ammoniak ist toxisch und unter bestimmten Voraussetzungen auch brennbar.
Die hohe spezifische Verdampfungsenergie und die in Kälteanlagen auftretenden Drücke ermöglichen die vorteilhaft kleine Dimensionierung der Verdichter und Wärmeüberträger. Die umlaufenden Kältemittelmassen sind gering, was sich vor allem bei hoher Leistung auszahlt.
In den niedrigen Leistungsbereichen sind die Anwendungsmöglichkeiten für Ammoniak jedoch eingeschränkt. Die Verdichtungsendtemperaturen sind schon bei geringem Druck sehr hoch.

R-717, unter Druck verflüssigt

R-717

unter Druck verflüssigt
DIN 8960
Reinheit 99,98 Gew.-%
Bezeichnung R-717

Nebenbestandteile

Nebenbestandteile

Feuchte 200 Gew.-ppm
Hochsiedende Rückstände 50 Gew.-ppm
Lieferformen In Niederdruckflaschen
Flaschen-/Behältervolumen 127 l 79 l 950 l 127 l 79 l 950 l
Inhalt Inhalt (kg) 67 40 500 67 40 500
Dampfdruck Dampfdruck (bar) 8,6 8,6 8,6 8,6 8,6 8,6

Der Dampfdruck bezieht sich auf 293,15 K (20°C).

Der Dampfdruck bezieht sich auf 293,15 K (20°C).

Eigenschaften ätzend , entzündlich , giftig , umweltgefährlich
Ventilanschluss DIN 477 Nr. 6 | (W 21,80 x 1/14)
Schulterfarbe gelb (RAL 1018)