Contact

Metallurgie

Werkstücke sollen mittels Wärmebehandlungsverfahren gezielt Stoffeigenschaftsänderungen erfahren, damit diese für die weitere Verarbeitung oder den weiteren Gebrauch eingesetzt werden können. Beeinflusst werden zumeist Härte, Zähigkeit und Gefügeveränderungen durch Temperatur-Zeit-Folgen.

Schutzgasatmosphären wirken unterstützend bei der Auf- und Entkohlung oder der Nitrierung der Werkstücke. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist das Glühen und Löten unter inerten oder reaktiven Gasen. Schutzgasatmosphären können für jeden Anwendungsfall individuell eingesetzt und eingestellt werden.

Wärmebehandlung mit Tempron®

Sie schaffen perfekte Atmosphären, um Werkstoffeigenschaften gezielt zu beeinflussen. Sie steigern dadurch Wirtschaftlichkeit und Qualität. Sie ermöglichen exakte Reproduzierbarkeit. Sie bieten Sicherheit: Die Tempron®-Verfahren von Westfalen erzielen bei der Wärmebehandlung von Metallen beeindruckende Ergebnisse.

Analysesystem für die Wärmebehandlung

Die Bedeutung der Wärmebehandlung unter geregelten Gasatmosphären wird zunehmend größer. Dabei ist, unabhängig vom gewählten Wärmebehandlungsverfahren, eine optimale Ofenatmosphäre für die einwandfreie Produktqualität unabdingbar.

Die Westfalen AG hat speziell für die Wärmebehandlung ein Analysesystem zusammengestellt. Es ermöglicht, die Ofenatmosphären sämtlicher Wärmebehandlungsöfen exakt zu analysieren und bedarfsgerecht zu optimieren.

Tempron® HR in den Ofen

Wasserstoff gleich mehrfach nutzen (= Mehrfachnutzen): Diese Idee setzt das neue Tempron® HR-Verfahren der Westfalen AG effizient in die Praxis um. Denn es ermöglicht die Wiederaufbereitung von Wasserstoff als Schutz- oder Reaktionsgaskomponente für Ofenatmosphären.