Contact


Neue Studie: Alternativenergie Autogas punktet mit niedrigen Stickoxid-Emissionen

Berlin/Münster. Fahrzeuge emittieren mit der alternativen Antriebsenergie Autogas nur wenig Stickoxide (NOx) – vor allem im Vergleich zu Dieselkraftstoff. Das beweist eine aktuelle Untersuchung im Auftrag des Deutschen Verbandes Flüssiggas (DVFG). „Das Messergebnis zeigt, wie dringlich die Verlängerung des Steuervorteils für Gaskraftstoffe über 2018 hinaus ist", kommentiert DVFG-Vorsitzender Rainer Scharr. Mit Autogas steht an 7.000 Tankstellen in Deutschland ein Kraftstoff zur Verfügung, der CO2-reduziert verbrennt und den Ausstoß von Feinstaub und Stickoxid drastisch minimiert. Von Fahrverboten, wie sie möglicherweise Diesel-Fahrzeugen in deutschen Innenstädten drohen, sind Autogas-Fahrzeuge nicht betroffen. „Auf Deutschlands Straßen sind mittlerweile über eine halbe Million Autofahrer mit dem umweltschonenden Kraftstoff Autogas unterwegs“, berichtet Frank Althoff, Produktmanager Energieversorgung bei der Westfalen Gruppe. Das Familienunternehmen aus Münster ist Deutschlands größter Autogas-Versorger und bietet in seinem eigenen Tankstellennetz an über 100 Westfalen und Markant Stationen den Alternativkraftstoff Nummer eins an – allein in Münster sind es neun Stationen. Darüber hinaus beliefert Westfalen rund 700 Tankstellen anderer Marken mit Autogas.