Kontakt

Getränke

In der  Getränkeindustrie kommen verschiedene Gase zum Einsatz. So zum Beispiel Kohlensäure als prickelnder Zusatzstoff für kohlensäurehaltige Getränke, oder flüssiger Stickstoff zur Druckstabilisierung. 

Carbonisieren

Wird ein Getränk mit Kohlendioxid versetzt spricht man von Carbonisierung. Bei diesem Prozess entsteht aus Kohlendioxid in Verbindung mit Wasser Kohlensäure. Auf diese Weise sorgt Protadur® E 290 für einen prickelnden Zusatzstoff in kohlensäurehaltigen Getränken.

Protadur® E 290 zur Carbonisierung kommt zum Einsatz, wenn beispielsweise der natürliche Gehalt an Kohlensäure nicht ausreicht, oder um mit der Zugabe von CO2 eine erfrischende  Geschmacksvariante anzubieten. Außerdem wird es in Getränkeautomaten dem Trinkwasser zugesetzt. Darüber hinaus kommt Protadur® E 290 naturell zum Einsatz, wenn möglichst naturbelassene Getränke erwünscht sind.

Stabilisieren

Beim Abfüllen stiller Getränke in PET-Flaschen und dünnwandige Dosen werden diese instabil. Unmittelbar vor dem Verschließen wird der PET-Flasche Protadur® E 941 (Flüssig-Stickstoff (LIN-Liquified Nitrogen)) zugegeben. Dieser dehnt sich beim Phasenwechsel in den gasförmigen Zustand 700-fach aus, erhöht so den Innendruck und stabilisiert die Flasche. Produktion und Logistik werden erleichtert. Weil die Stickstoff-Zufuhr außerdem den Sauerstoff-Gehalt im Flaschenhals senkt, erhöht sich zudem die Haltbarkeit des abgefüllten Produkts.

Inertisieren

Um eine Oxidation Ihres Getränkes bei Füllvorgängen oder der Lagerung zu verhindern, findet vor der Befüllung ein Leerdrücken der Tanks mit Stickstoff statt. Danach setzt man Stickstoff zur Kopfraumbegasung ein. Mikrobenwachstum wird verhindert, die Produktqualität gesichert und die Haltbarkeit verlängert.

Vorspannen

In der Brauindustrie dient Protadur® E 290 zum Vorspannen. Hierbei ermöglicht leichter Druck in Flaschen und Fässern die schaumfreie Abfüllung.

Wasseraufbereitung

Protadur® O 100 erfüllt die Anforderungen von Protadur® E 948 und zusätzlich erfüllt es die Anforderungen der DIN EN 12876: Produkte zur Aufbereitung von Wasser für den menschlichen Gebrauch – Sauerstoff.

Protadur® für die Getränkeindustrie

Protadur® E 290 (Kohlendioxid) naturell, unter Druck verflüssigt

Protadur® E 290 (Kohlendioxid) naturell

unter Druck verflüssigt
Reinheit 99,9 Vol.-%
Bezeichnung Protadur® E 290 (Kohlendioxid) naturell

Nebenbestandteile

Nebenbestandteile

Kohlenmonoxid 10 Vol.-ppm
Feuchte 20 Vol.-ppm
Öl 5 mg kg⁻¹
Acidität entspricht (*)
Reduzierende Stoffe, Phosphin, Sulfit entspricht (*)
Lieferformen In Stahlflaschen und Bündeln mit 12 Flaschen
Flaschen-/Behältervolumen 13,4 l 50 l 12 x 50 l 13,4 l 50 l 12 x 50 l
Inhalt Inhalt (kg) 10 37,5 450 10 37,5 450
Dampfdruck Dampfdruck (bar) 50,9 50,9 50,9 50,9 50,9 50,9

Falls nicht anders vermerkt, bezieht sich der Dampfdruck auf 288,15 K (15°C) und der Inhalt auf 288,15 K (15°C) und 1,013 bar.

Falls nicht anders vermerkt, bezieht sich der Dampfdruck auf 288,15 K (15°C) und der Inhalt auf 288,15 K (15°C) und 1,013 bar.

Eigenschaften erstickend
Ventilanschluss DIN 477 Nr. 6 | (W 21,80 x 1/14)
Schulterfarbe grau (RAL 7037)
 

Protadur® E 290 (Kohlendioxid), unter Druck verflüssigt

Protadur® E 290 (Kohlendioxid)

unter Druck verflüssigt
Reinheit 99,9 Vol.-%
Bezeichnung Protadur® E 290 (Kohlendioxid)

Nebenbestandteile

Nebenbestandteile

Kohlenmonoxid 10 Vol.-ppm
Feuchte 20 Vol.-ppm
Öl 5 mg kg⁻¹
Acidität entspricht (*)
Reduzierende Stoffe, Phosphin, Sulfit entspricht (*)
Lieferformen In Stahl- und Aluminiumflaschen und Bündeln mit 12 Flaschen
Flaschen-/Behältervolumen 8 l 8 l 8 l 13,4 l 13,4 l 50 l 12 x 50 l 8 l 13,4 l 13,4 l 50 l 12 x 50 l
Inhalt Inhalt (kg) 6 6 6 10 10 37,5 450 6 10 10 37,5 450
Dampfdruck Dampfdruck (bar) 50,9 50,9 50,9 50,9 50,9 50,9 50,9 50,9 50,9 50,9 50,9 50,9

Falls nicht anders vermerkt, bezieht sich der Dampfdruck auf 288,15 K (15°C) und der Inhalt auf 288,15 K (15°C) und 1,013 bar.

Falls nicht anders vermerkt, bezieht sich der Dampfdruck auf 288,15 K (15°C) und der Inhalt auf 288,15 K (15°C) und 1,013 bar.

Eigenschaften erstickend
Ventilanschluss DIN 477 Nr. 6 | (W 21,80 x 1/14)
Schulterfarbe grau (RAL 7037)
 

Protadur® E 290 (Kohlendioxid), flüssig

Protadur® E 290 (Kohlendioxid)

flüssig
Reinheit 99,9 Vol.-%
Bezeichnung Protadur® E 290 (Kohlendioxid)

Nebenbestandteile

Nebenbestandteile

Kohlenmonoxid 10 Vol.-ppm
Feuchte 20 Vol.-ppm
Öl 5 mg kg⁻¹
Acidität entspricht (*)
Reduzierende Stoffe, Phosphin, Sulfit entspricht (*)
Lieferformen Für ortsfeste Tankanlagen
Eigenschaften erstickend
Ventilanschluss anlagenspezifisch
Schulterfarbe keine, vorschriftsmäßige Transportkennzeichnung nach ADR
 

Protadur® E 941 (Stickstoff), gasförmig, verdichtet

Protadur® E 941 (Stickstoff)

gasförmig, verdichtet
Reinheit 99,999 Vol.-%
Bezeichnung Protadur® E 941 (Stickstoff)

Nebenbestandteile

Nebenbestandteile

Feuchte 4 Vol.-ppm
Kohlenwasserstoffe 1 Vol.-ppm
Kohlenmonoxid 5 Vol.-ppm
Stickstoffmonoxid + Stickstoffdioxid 5 Vol.-ppm
Sauerstoff 3 Vol.-ppm
Lieferformen In Stahlflaschen und Bündeln mit 12 Flaschen
Flaschen-/Behältervolumen 10 l 50 l 12 x 50 l 10 l 50 l 12 x 50 l
Inhalt Inhalt (m3) 1,9 9,6 115,2 1,9 9,6 115,2
Fülldruck Fülldruck (bar) 200 200 200 200 200 200

Falls nicht anders vermerkt, bezieht sich der Fülldruck auf 288,15 K (15°C) und der Inhalt auf 288,15 K (15°C) und 1,013 bar.

Falls nicht anders vermerkt, bezieht sich der Fülldruck auf 288,15 K (15°C) und der Inhalt auf 288,15 K (15°C) und 1,013 bar.

Eigenschaften erstickend
Ventilanschluss DIN 477 Nr. 10 | (W 24,32 x 1/14")
Schulterfarbe schwarz (RAL 9005)
 

Protadur® O 100 (Sauerstoff), flüssig, tiefkalt

Protadur® O 100 (Sauerstoff)

flüssig, tiefkalt
Reinheit 99,5 Vol.-%
Bezeichnung Protadur® O 100 (Sauerstoff) nach DIN EN 12876

Nebenbestandteile

Nebenbestandteile

Feuchte 5 Vol.-ppm
Kohlenwasserstoffe 50 Vol.-ppm
Lieferformen Für ortsfeste und mobile Tankanlagen

Eigenschaften brandfördernd
Ventilanschluss anlagenspezifisch
Schulterfarbe keine, vorschriftsmäßige Transportkennzeichnung nach ADR