Schweiß-, Schneid-, Lasergase

Schweißen bedeutet das unlösbare Verbinden von Bauteilen unter Anwendung von Wärme und/oder Druck ggf. unter Verwendung von Zusatzwerkstoffen.

Das Schmelzschweißen bildet die größte Gruppe. Die Verbindung von Bauteilen durch Schweißen, Fügen und Löten ist in der modernen Fertigung nach wie vor unverzichtbar. Durch die Vielzahl und Komplexibilität der Prozesse werden die Anforderungen an die zu verwendenden Komponenten immer höher.

Schneiden bzw. Trennen wird zur Formgebung von Materialien genutzt. Es haben sich zahlreiche Verfahren entwickelt, die je nach Anwendung auszuwählen sind. In der Metallverarbeitung überwiegt das thermische Trennen, wie z.B. das Brennschneiden.

Westfalen Schutzgase für die Schweißtechnik

Laser-, Betriebs- und Prozessgase

In der Lasertechnik werden Gase vor allem in der Materialbearbeitung benötigt. Unter fertigungstechnischen Aspekten ist die Laser-Materialbearbeitung gegenüber konventionellen Verfahren durch hohe Verfahrens-, Produkt- und Mengenflexibilität gekennzeichnet. Gase helfen dabei, höhere Produktionsraten und bessere Bearbeitungsqualität bei gleichzeitig sinkenden Kosten zu erzielen.

Betriebsgase

Gasgemische

Lasergas I - VIII

 

 

Reinstgase

CO2 4.5
Stickstoff 5.0
Helium 4.6

Prozessgase

Schweißgase

Argon 4.6
Stickstoff 4.8
Helium 4.6

 

Schneidgase

Sauerstoff 3.5
Stickstoff 4.8
Argon 4.6