Kontakt


Westfalen Gruppe stockt AdBlue-Zapfsäulen in ihrem Tankstellennetz kräftig auf. Das Maß aller Dinge für Dieselfahrer

Die AdBlue-Nachfrage steigt. Deshalb baut die Westfalen Gruppe die Zapfsäulen für diesen Betriebsstoff in ihrem Tankstellennetz aus.

AdBlue wird immer beliebter: Immer mehr Lkw- und Pkw-Fahrer nutzen die Harnstofflösung, um Stickoxide im Diesel-Abgas deutlich zu verringern. „Nach heutigem Wissenstand ist die Kombination mit AdBlue die sauberste Möglichkeit, Diesel zu fahren“, berichtet Axel Mruck, Leiter Vertrieb Tankstellen der Westfalen Gruppe. Deshalb stockt das Familienunternehmen aus Münster die AdBlue-Zapfsäulen in ihrem Tankstellennetz kräftig auf. So wurden in den vergangenen beiden Jahren 40 Westfalen und Markant Stationen mit AdBlue-Zapfsäulen für Lkw oder Pkw ausgerüstet, für 2018 sind 30 weitere Standorte geplant. Aktuell finden Brummi-Fahrer an 69 Westfalen oder Markant Tankstellen AdBlue-Zapfsäulen, Autofahrer an 39 Stationen – von Münster bis Hannover und von Bonn bis Nordenham.

Mit diesem konsequenten Ausbau ist die Westfalen Gruppe führend unter den deutschen Tankstellengesellschaften. „Wir haben bereits 2012 unsere erste AdBlue-Säule aufgestellt – an einer Westfalen Tankstelle in Bochum“, erläutert Mruck. „Wir sehen AdBlue als Wachstumsmarkt, denn alle deutschen Dieselfabrikate der Mittel- und Oberklasse setzen mittlerweile auf AdBlue. Und der Lkw-Bereich sowieso. AdBlue wird für Dieselfahrer bald schon das Maß aller Dinge sein!“

 

Westfalen Gruppe
Die Westfalen Gruppe ist als Technologieunternehmen der Energiewirtschaft mit insgesamt 23 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in Deutschland, Belgien, Frankreich, den Niederlanden, Österreich, Polen, der Schweiz und Tschechien tätig. Das im Jahre 1923 gegründete Familienunternehmen mit über 20 Produktionsstandorten in Europa hat seinen Hauptsitz in Münster. Die Geschäftsfelder sind Gase, Energieversorgung und Tankstellen. Die Westfalen Gruppe erwirtschaftete mit über 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von rund 1,6 Milliarden Euro.