Kontakt


Bau der größten Lkw-Waschanlage im Münsterland gestartet: Westfalen investiert rund 1,8 Millionen Euro am Standort Amelsbüren

In Münster-Amelsbüren beginnen die Arbeiten für die neue Lkw- und Bus-Waschanlage Westfalen Truck Wash.

Die Westfalen Gruppe investiert rund 1,8 Millionen in den modernen Waschpark an der Kopenhagener Straße.

Neue Großwaschanlage für Lkw, Busse und Wohnmobile: Nachdem die Behörden grünes Licht gegeben haben, startet die Westfalen Gruppe nun mit dem Bau eines Westfalen Truck Wash in Münster-Amelsbüren. Die Anlage entsteht auf dem Gelände neben der Westfalen Tankstelle an der Kopenhagener Straße im Industriegebiet Hansa-Business-Park nahe der A1. Auf einer Fläche von rund 5.700 Quadratmetern wird in den kommenden Monaten eine hochmoderne Waschanlage mit drei Spuren gebaut. Der Neubau ist der zweite Westfalen Truck Wash nach der Anlage in Kerpen, die im Sommer 2016 eröffnet wurde.

„Wir sind im Waschgeschäft in unserem Vertriebsgebiet sehr erfolgreich“, sagt Andre Stracke, Leiter des Bereichs Tankstellen bei der Westfalen Gruppe. „Der neue Truck Wash erweitert unser Portfolio in diesem Segment nun auch im Münsterland. Wir prüfen derzeit, weitere Tankstellen-Standorte mit Großwaschanlagen für Busse und Lkw auszubauen.“

Die Westfalen Gruppe investiert in Münster-Amelsbüren rund 1,8 Millionen Euro. Die Anlage wird ähnlich wie in Kerpen viele Extras bieten. Durch eine automatische Unterbodenwäsche soll die Rostgefahr bei den Trucks gemindert werden. Durch eine Waschanlage mit oszillierenden Hochdruckdüsen wird eine schnelle und gründliche Wäsche garantiert. Eine weitere Besonderheit ist die finale Osmosespülung, bei der entmineralisiertes Wasser benutzt wird. So werden Flecken auf dem Fahrzeug nach der Trocknung vermieden.

In der Großwaschanlage können bis zu neun Lkw oder Busse in der Stunde gesäubert werden. Trucker und Busfahrer haben die Möglichkeit, sich bei einem Gratis-Kaffee und einem Gratis-Snack die Zeit in einem Aufenthaltsraum oder an der benachbarten Westfalen Tankstelle mit Bistro und Café-Lounge zu vertreiben.

Neben der Großwaschanlage ist auch eine Entsorgungsstation für Busse und Wohnmobile geplant. Zudem werden direkt auf dem Tankstellengelände fünf neue überdachte Waschboxen entstehen. Hier können Pkw, Kleintransporter und Zweiräder gereinigt werden.

Die gesamte Anlage soll im Sommer 2018 nach rund einem halben Jahr Bauzeit eröffnet werden.